„Game Mixer“ geht in die zweite Runde: Vom 4. bis 11. November in São Paulo

Mit dem Programm „Game Mixer“ wird das Goethe-Institut vom 4. bis 11. November 2016 den Deutschen Computerspielpreis in Brasilien vorstellen und den Austausch zwischen deutschen und brasilianischen Spieleentwicklern anregen.

Auf Einladung des Goethe-Instituts São Paulo können zehn Gewinner und Nominierte des Deutschen Computerspielpreises wertvolle Kontakte in den brasilianischen Markt knüpfen.
Brasilien gehört zu den zehn größten Märkten der Spieleindustrie weltweit. In einer neuen Studie zählt die Brazilian National Social and Economical Development Bank 130 Entwicklerstudios, von denen rund die Hälfte in den letzten fünf Jahren gegründet wurde. Diese Dynamik wird unterstützt durch derzeit 45 Hochschulen und Universitäten, die Programme und Studiengänge mit Spiele-Bezug anbieten. Weitere Informationen zur Games-Industrie in Brasilien finden Sie hier.

„Game Mixer“-Programm

  • Das Programm startet mit einem zweitägigen Workshop in São Paulo, gemeinsam mit brasilianischen Entwicklerinnen und Entwicklern, die bereits über kreative, technische und unternehmerische Erfahrungen einer Spieleentwicklung verfügen. Der Workshop wird sich am Konzept des offenen Barcamps anlehnen, mit dem Ziel, durch einen gemeinsamen Diskurs über Chancen und Herausforderungen der Branche voneinander zu lernen und persönliche Kontakte zu knüpfen.
  • Dem Workshop folgt ein Showcase ausgewählter Spiele aller Teilnehmerinnen und Teil-nehmer aus Deutschland und Brasilien im World-Café-Format für ein universitäres Publikum. Entwicklerinnen und Entwickler bekommen die Möglichkeit, sich und ihre Arbeiten vorzustellen und in Gesprächen zu vertiefen.
  • In den darauffolgenden zwei Tagen bilden Paneldiskussionen zu politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen der Förderung der Games-Industrie, Besuche wichtiger Entwicklerstudios sowie informelle Netzwerkveranstaltungen den Rahmen für Branchengespräche und weitergehende Vernetzung.
  • Das Programm endet mit einem Game Jam, bei dem deutsche und brasilianische Entwicklerinnen und Entwickler in gemischten Teams an zwei Tagen gemeinsam einen Spiele-Prototypen entwickeln. Bei allen Veranstaltungen ist Englisch die Verkehrssprache.

„Game Mixer” ist ein Projekt des Goethe-Instituts in Kooperation mit dem Deutschen Computerspielpreis, der Stiftung Digitale Spielekultur, der Brazilian Game Developers Association (Abragames) und der Deutsch-Brasilianische Industrie- und Handelskammer. Gefördert wird das Projekt durch das Auswärtige Amt.

Artikel erschienen am: Mittwoch, 29. Juni 2016