Märchenland - Deutsches Zentrum für Märchenkultur

2004 wurde MÄRCHENLAND – Deutsches Zentrum für Märchenkultur gegründet, um das Kulturgut Märchen im Bewusstsein unserer Gesellschaft zu erhalten. Es ist das einzige Zentrum seiner Art in Deutschland. Da Märchen im Aufbau ähnliche Strukturen wie Computerspiele aufweisen, nutzt Märchenland diese Verbindung, um den Nutzern zu vermitteln, dass Märchen wichtige Kulturgüter sind und weiterhin aktuell bleiben.

Im Jahr 2004 haben Silke Fischer und Monika Panse Märchenland e.V. gegründet, um das literarische und traditionsgebundene Genre der Märchen, Sagen und Geschichten in unserem Bewusstsein zu bewahren.

Fünf Fragen an… Silke Fischer, Direktorin von MÄRCHENLAND

Wenn Sie eine Videospiel-Heldin wären, welche wären Sie?

Silke Fischers Spiel der Wahl ist das gemeinnützige Facebook-Spiel Half the Sky.

Radhika aus dem Facebook-Spiel Half the Sky Movement. Das Spiel legt den Fokus auf Frauen, die positive Änderungen herbeifahren. Das Spiel inspiriert und macht darauf aufmerksam, in wie vielen Situationen Frauen heutzutage immer noch missachtet werden. Zusätzlich fordert das Spiel dazu auf, für die karitativen Organisationen zu spenden, die sich mit Frauen- und Menschenrechten befassen.

 

Welchen Beitrag leisten digitale Spiele zur Kultur? Oder anders gefragt: Warum sprechen wir eigentlich von digitaler Spielekultur?

Digitale Spiele ergänzen die Kultur von „gestern“, sie vermitteln Werte und Botschaften an ein noch größeres Publikum  und zeigen, das Kultur nicht nur traditionell, sondern auch zukunftsorientiert und digital sein kann – genau wie Märchen.

 

Welches Projekt in der Welt der digitalen Spielekultur liegt Ihnen besonders am Herzen?

Gamification und die Nacht des Nacherzählten Spieles sind für MÄRCHENLAND von besonderem Interesse. Außerdem sind besonders Spiele, die die ganze Familien generationsübergreifend zusammenbringen wichtig.

 

Welche Erwartungen haben Sie an die Stiftung Digitale Spielekultur?

Die Spielkultur weiterzuentwickeln und Spiele im Alltag einzubinden und zwar auf unterschiedlichen Ebenen – auch mit Märchen und Erzählkunst. Den Eltern die Angst vor Spielen und deren Auswirkung auf Kinder nehmen.

 Märchenland-Direktorin Silke Fischer im Portrait.

Ihr bleibendes Zitat zur digitalen Spielekultur?

Spielen ist eine Tätigkeit, die man gar nicht ernst genug nehmen kann.

- Jacques-Yves Cousteau

Und

Beim Spiel kann man einen Menschen in einer Stunde besser kennenlernen, als im Gespräch in einem Jahr.

- Platon

 

 

 

Märchenland gibt es auch auf Facebook!

Berliner Märchentage

Projekte von Märchenland

Artikel erschienen am: Mittwoch, 21. Januar 2015